Golfballwurfmaschine


Thomas Weber, BSc (FH Campus Wien)

Die Golfballwurfmaschine ist ein Gerät, welches im Zuge eines Projektes der Lehrveranstaltung Elektronischer Geräteentwurf im Bachelorstudium Angewandte Elektronik entwickelt und gebaut wurde. Das Gerät dient als Vorführobjekt bei Messen und anderen Veranstaltungen.

Das Gerät schießt mit Hilfe eines Pneumatik-Zylinders einen Golfball durch eine Röhre nach oben. Bei der Aufwärtsbewegung wird der Golfball in einer Acrylglasröhre geführt und mit Hilfe von Infrarot-Sensoren seine aktuelle Position und daraus die entsprechende Geschwindigkeit ermittelt. Anhand dieser Daten wird ein am Ende des Acrylglasrohrs positionierter Schrittmotor, welcher einen Alu-Ring rotieren lässt, so angesteuert, dass der Golfball bei der Aufwärts- und der anschließenden Abwärts-bewegung durch den Alu-Ring tritt ohne diesen zu berühren und schlussendlich wieder durch die Röhre zu seiner Ausgangsposition gelangt. Die Auswertung der Sensoren und die Steuerung des Ablaufs werden mit einem STM32 Mikrokontroller durchgeführt.

golfball