Energiesysteme der Zukunft – Smart Grids


Dr. Thomas Strasser (AIT)

Um die flächendeckende Integration dezentraler und erneuerbarer Energiequellen (z.B., Photovoltaik, Wind, Biomasse) beherrschbar zu machen und dadurch den bevorstehenden Klimawandel entgegen zu wirken, bedarf es eines höheren Automatisierungsgrad in den elektrischen Verteilnetzen. Speziell der Informations- und Kommunikationstechnik kommt dabei eine besondere Bedeutung zu: durch entsprechende Steuerungs- und Regelungsansätze lassen sich die elektrischen Verteilernetze besser steuern und optimieren. Die zunehmende Verschmelzung von Energie- bzw. Informationstechnologie mit bidirektionalem Energiefluss durch die Einbindung von dezentraler Erzeugung wird hinlänglich auch als aktive Verteilernetze bzw. Smart Grids bezeichnet.

smartgrids